top of page

Körperliche Aktivität nach der Geburt




Der Körper einer Frau verändert sich während der Schwangerschaft ständig. Nach der Geburt müssen sich die Gebärmutter und der Beckenboden regenerieren, und einige Organe müssen in ihre ursprüngliche Position zurückkehren. Während dieser Zeit, die gemeinhin als Wochenbett bezeichnet wird, sind intensive sportliche Aktivitäten nicht zu empfehlen.

Leichte körperliche Betätigung, wie z. B. ein Spaziergang an der frischen Luft, ist risikofrei und hat positive Auswirkungen auf Körper und Geist.

In den ersten Wochen nach der Geburt empfehle ich, einen Spezialisten für Beckenbodenrehabilitation aufzusuchen, der gezielte Übungen zur Rehabilitation anbietet. Erst nach Abschluss der Rehabilitation und mit Zustimmung des Gynäkologen kann eine strukturierte sportliche Betätigung wieder aufgenommen werden, wobei die Besonderheiten dieser heiklen Phase zu berücksichtigen sind. Ein gesunder Beckenboden ist eine wichtige Voraussetzung für den späteren (Wieder-)Einstieg in andere Sportarten.


Die Wiederaufnahme der sportlichen Betätigung hängt von verschiedenen Faktoren ab, unter anderem von der Art der Entbindung und der individuellen körperlichen Verfassung. Im Allgemeinen wird empfohlen, die ersten 6-8 Wochen nach einer vaginalen Entbindung der Erholung zu widmen.

Bei einem Kaiserschnitt oder einer Verletzung während der Geburt kann sich die Erholungsphase nach der Entbindung auf bis zu 3 Monate erstrecken.


Sportarten wie Schwimmen, Aquafit, Pilates, Radfahren und Walking eignen sich besonders gut für eine Rückkehr in den Sportalltag. Andere Sportarten hingegen können den Beckenboden belasten (vor allem Aktivitäten mit Sprüngen, Landungen oder ruckartigen Richtungswechseln).


​Respektieren Sie sich, zwingen Sie sich nicht und lernen Sie, auf Ihren Körper zu hören. Wenn Sie dazu bereit sind, begleite ich Sie gerne auf dem Weg der Genesung!


Amy

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page